Passion Radsport

Radsport-Blog über Erfahrungen aus dem Hobby- und Lizenzbereich

Training im Januar
0

Training im Januar

Nun ist eine Weile seit meinem letzten Beitrag vergangen, es ist also mal Zeit für ein kleines Update über mein Training im Januar. Ganz optimal lief es nicht, eine Erkältung Anfang des Monats und ein ungeplanter Kurzbesuch in der Heimat haben meine Trainingsplanung ein wenig geändert. Trotzdem sehe ich mich auf einem guten Weg. Auch auf die Ernährung haben diese beiden Gegebenheiten Einfluss genommen, so entwickle ich bei einer Erkältung mehr Appetit oder um es anders zu sagen: Die Zeit, die man sonst mit Training verbringt, nutze ich dann zum Essen ;).

Training

Winterkleidung für RadfahrerDie reine Grundlagenphase habe ich abgeschlossen und streue jetzt häufiger Intervalle in meine Einheiten ein. Das kommt meiner Motivation entgegen, da die letzten Wochen hier doch ein recht strammer Wind herrschte, der uns zwar auch angenehme Temperaturen brachte, aber auf die Dauer einfach nur noch nervte. 15 Kilometer gegen den Wind zurück nach Hause gegen den Wind in einer Grundlageneinheit sind halt nicht sehr schnell. Regen und (hin und wieder) Schnee ließen mich nun häufiger aufs Spinningbike ausweichen, weshalb ich auch froh bin, dass ich nicht nur noch lange Ausdauerfahrten mache.

Ernährung

Wie schon erwähnt gab es einige „Rückfälle“, aber zumindest habe ich seit Anfang des Jahres kein Nutella mehr gesehen und Softdrinks werden für den Hausgebrauch auch nicht mehr gekauft, werden aber bei Auswärtsessen noch bestellt. Nun möchte ich versuchen, die Kohlenhydratzufuhr einzuschränken, solange ich keine intensiven Einheiten vor mir habe, und das ist echt happig, vor allem, wenn man häufiger auf Essen aus einer Kantine angewiesen ist. Aber zumindest morgens und abends möchte ich sie irgendwie ersetzen, was schon schwer genug ist. Wenn ich da selbst weiter gekommen bin, werde ich euch mal meine Erfolge oder Misserfolge mitteilen.

Planung

Meine Lizenz ist bereits beantragt und sollte demnächst im Briefkasten liegen. Das hoffe ich jedenfalls, denn für die ersten Lizenzrennen 2015 kann man sich inzwischen anmelden. Geplant sind die Starts bei meinen Heimatrennen in Ascheffel und Nortorf Ende März in Schleswig-Holstein, wo dann hoffentlich auch das Wetter mitspielt. Eine Woche vorher wird es wohl ein Renwochenende in Berlin (Kreuzberg + Tempelhof) geben und 2 Wochen nach Nortorf dann das Rennen am Schäferberg in Berlin-Wannsee. Diese Rennen sind bisher aber noch nicht ausgeschrieben. Zuvor würde ich noch gerne die RTFs in Bitterfeld und/oder in Berlin nutzen, um mich zum einen wieder an das Fahren in der Gruppe zu gewöhnen, zum anderen meine Form zu schleifen. Wenn ich es schaffe, meine Beine noch ein wenig ans Laufen zu gewöhnen und wenn das Wetter mitspielt, nehme ich vielleicht noch am Crossduathlon Ende Februar im Berliner Grunewald teil.

Bis zu meinem nächsten Update wünsche ich euch einen möglichst schneefreien Februar.

 

 

ErnährungTraining

Jens Ole • 3. Februar 2015


Previous Post

Next Post